Malerisches Kleinod

Im Nordwesten von Aachen liegt 4 Linden, ein malerisches Kleinod umgeben von Streuobstwiesen, Pferdekoppeln und Wanderwegen. Ein harmonisches Ensemble von Häusern, von denen jedes einzelne seine Geschichte erzählt, von wunderschönen Sitzecken und kunstvoll gestalteten Terrassen, die zum Verweilen einladen – einer friedlichen Insel gleich.
Mitten im Grünen, obwohl nur wenige Kilometer von der Stadt entfernt, ist es ein Ort der Ruhe und Stille, der Harmonie und Freude am Leben und Sein mit der Natur. Schon der erste Eindruck lässt den Menschen innehalten und genauer hinschauen.

Was verbirgt sich hinter diesem roten Eingangstor, eingebettet zwischen einem alten Landarbeiterhaus und einer nicht einsehbaren hohen Hecke?

Der Neugierige wird belohnt und entdeckt die Größe und Vielfalt dieses Hofes mit jedem weiteren Schritt. Einer Entdeckungsreise gleich, offenbart sich ihm dieses Refugium an Schönheit in Architektur, Kunst und Natur.


Vor 40 Jahren

Als Architekturstudent kaufte 1979 Andreas Dilthey, in der Karl- Friedrich-Straße 157 in Aachen – Vetschau, ein kleines Landarbeiterhaus aus dem 19. Jahrhundert. Hier lebte er in einem alten Zirkuswagen, bis das Haus mit Hilfe von Freunden und Studienkollegen ausgebaut und renoviert war.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich 4 Linden unter dem Leitgedanken „ökologische handeln – nachhaltig denken“ zu einem kreativen Erlebnishof, einem Refugium aus Schönheit und Inspiration und einem ökologischen Vorzeigeprojekt.

2008 wurde 4 Linden um drei weitere Wiesen erweitert, sodass das Gelände als lebendiges Gesamtkunstwerk heute zirka einen Hektar umfasst.

Ein wieder errichtetes Fachwerkhaus von 1656, ein Seminarhaus, Zirkuswägen zum Übernachten, eine Ausstellungshalle, eine Scheune, Ställe für drei Esel, Ziegen, Hühner und Gänse, eine kleine Hofkapelle, ein Café, ein Atelierhaus mitsamt Galerie, ein Werkhof für Bildhauerseminare sind die stolzen Ergebnisse des langjährigen Ausbaus von 4 Linden – selbstverständlich alles aus Naturmaterialien wie Holz und Lehm gebaut und zu 95% kompostierbar.


Heute

Heute leben hier 9 Erwachsene und 2 Kinder. Die Kinder aus der Nachbarschaft sind ebenfalls oft anzutreffen.
Gemeinschaftliches Miteinander wird gelebt und immer wieder geübt.
Besuchern und Interessierten an unseren Angeboten stehen die Türen offen.
Und jeden ersten Sonntag im Monat zwischen 11 und 13 Uhr gibt es Hofführungen.


Portraits und Kurzbeschreibungen der Bewohner


Ameni
ADilthey_4Linden_Bewohner_Ameni


Andreas
ADilthey_4Linden_Bewohner_Andreas

Meine Name ist Andreas Dilthey.
Ich bin Vater von 6 Kindern, Architekt, Bildhauer, Lehmbauer, Idealist, Humanist, Generalist.
Seit mehr als 40 Jahren lebe ich auf diesem Platz, den ich seither zusammen mit vielen helfenden Händen zu einem malerischen Kleinod hab ausbauen können, zu einem Ort der Hoffnung und der Inspiration.
Mein Anliegen ist es mit 4Linden ein Beispiel dafür zu geben, dass eine andere Welt möglich ist.
Ich möchte zeigen wie wenig es braucht, um glücklich zu werden, und wie wenig es braucht, um andere, Menschen, Tiere und Pflanzen, glücklich zu machen. Oder anders gesagt: Das eine friedliches Zusammenleben aller Lebewesen auf der Erde sowohl möglich, als auch unabdingbar ist.


Chris
ADilthey_4Linden_Bewohner_Chris

Moin, ich bin Chris, und genieße auf 4Linden die Möglichkeit ein ökologisches Leben in einer solidarischen Gemeinschaft führen zu können. Wenn ich nicht auf dem Hof bin, beschäftige ich mich als Umweltingenieur mit nachhaltigen Wasser- und Abwassersystemen. Generell interessiere ich mich für technische und systematische Ansätze, um Kreisläufe zu schließen und unsere begrenzten Ressourcen effizient zu nutzen.


Gesa
ADilthey_4Linden_Bewohner_Gesa

Mein Name ist Gesa Kiesow.
Ich hab Textildesign studiert, war als Inneneinrichterin, in der Gartengestaltung, als Lehrerin in der Erwachsenenbildung und für einige Jahre auf dem Immobilienmarkt tätig.
Schon seit vielen Jahren verfolge ich das 4Linden Projekt und habe es sehr schätzen gelernt.
Erst seit kurzem lebe ich mit meinem 18-jährigen Sohn hocherfreut im kleinen Hexenhaus auf diesem Hof. Die Umsicht und Liebe, mit der sich hier alles zusammenfügt, berühren mich sehr. All das ist Arbeit, immer wieder neu- doch mit großer Freude und Offenheit verbunden.
Natur, Neues erschaffen, Altes ehren, schützen oder umwidmen, neues Leben einhauchen, mit Menschen etwas erschaffen, egal auf welcher Ebene- all das sind wunderbare Felder für mich. All das ist hier möglich.
Eines meiner Steckenpferde ist die Astrologie. Wer sich dafür interessiert und mehr wissen möchte, kann sich gerne an mich wenden.
Die Zwiebel auf dem Foto vermittelt vielleicht, dass ich gerne koche- stimmt!


Gina
ADilthey_4Linden_Bewohner_Gina

Mein Name ist Gina Mues.
Meine langjährigen Reisen durch Vorderasien, Mittel- und Südamerika vermitteln mir das Gefühl einer Weltbürgerin. Hier bin ich an einen außergewöhnlichen Ort angekommen, der meine Lebensideale Mensch+Tier+Pflanzen zusammenleben lässt.
Die Esel sind meine Steckenpferde, ich kümmere mich um deren Wohl und mit Andreas zusammen führe und organisiere ich die Eselwanderungen.
Mit meinem kleinen Akkordeon lade ich gerne zum Mitsingen und Mitmusizieren ein- ob hier auf den Wiesen oder in der Kapelle.
Für alle Kinder organisiere ich monatlich ein Waffelessen.


Moritz
ADilthey_4Linden_Bewohner_Moritz

Mein Name ist Moritz.
Ich bin 18 und auf einer Schule, die sich auf technische Gestaltung fokussiert.
Außerdem interessiere ich mich für Mode.
Ich bin nun schon seit einigen Jahren ab und zu in 4 Linden gewesen und habe es immer schön gefunden, ohne jemals gedacht zu haben, dass ich hier mal wohnen würde.


Sophie
ADilthey_4Linden_Bewohner_Sophie

Mein Name ist Sophie.
Ich bin Architektin, Lehrende an der Uni und Mitbewohnerin der Hofgemeinschaft auf 4 Linden.
Hier auf dem Hof freue ich mich über jede Gelegenheit gemeinsam schöne Dinge zu schaffen!
Ich verbringe gerne Zeit im Gemüsegarten und mit der Weiterverarbeitung von Gesammeltem und Geerntetem. Dabei interessieren mich besonders die Techniken des Haltbarmachens. Es macht mir Spaß so viel wie möglich zu verwerten!
Wenn ich unterwegs bin, habe ich Stifte, ein Stück Kohle und ein Skizzenbuch dabei und fange Neues und Altes aus meiner Umwelt ein, indem ich es zeichne.
Wenn du auch mal Lust hast zu zeichnen oder etwas über unseren Gemüsegarten zu erfahren, komm gerne auf den Hof und sprich mich an!


Tina
ADilthey_4Linden_Bewohner_Tina

Mein Name ist Tina.
Ich studiere Handwerksdesign und bin Mitbewohnerin der Hofgemeinschaft 4 Linden.
Das Handwerk ist meine Leidenschaft. 4Linden bietet mir die Möglichkeit meinen Tatendrang auszuleben. Als gelernte Tischlerin gibt es für mich hier immer etwas zu tun. Neben der Tischlerei bin ich sehr begeistert von der Töpferei und betreibe auf dem Hof ein kleines Atelier in dem ich mich viel und gerne aufhalte und offen bin für Austausch und Projekte mit anderen Menschen.
Das Leben in Gemeinschaft mit den unterschiedlichsten Menschen inspiriert mich. Auf 4 Linden versuche ich herauszufinden, wie gemeinschaftliches Leben für mich aussehen kann.